Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
load images


Geschätzte Patientinnen und Patienten und Freunde des MEDIARE


Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende entgegen. Und lassen Sie es uns vorwegnehmen: es ist ein Jahr, das möglichst bald der Vergangenheit angehören soll.

Täglich werden wir von Corona-News aus der Schweiz und der ganzen Welt überschwemmt. Und wir fragen uns: Wann kehrt der Alltag wie wir ihn kannten zurück? Kehrt er überhaupt jemals wieder zurück? Alles ändert sich laufend und niemand weiß, wie die Situation in einer Woche, in einem Monat oder einem Jahr aussehen wird.

Dies verwirrt, verunsichert, verängstigt oder lässt vielleicht gar panisch werden. Gefühle von Ausgeliefertsein steigen in uns auf. Wir wähnen uns auf einem kleinen Boot in einem Sturm mitten auf hoher See.

Die Nachrichten und Ankündigungen des Bundesrates (so wichtig und richtig sie sind!) tragen  dazu bei, dass sich der Wellengang verstärkt und das Boot noch heftiger hin und her geschleudert wird. In solchen Momenten lässt sich dieses dann jeweils kaum noch steuern. Wir drohen es an die Gewalt der Natur zu verlieren.

Bis wir uns auf etwas wirklich Essenzielles besinnen: Es gibt eine Kraft, die die Wogen zu glätten vermag, die uns wieder nach dem Ruder greifen lässt – voller Vertrauen. Diese Kraft heißt Akzeptanz. Und das Wissen um diese Kraft beruhigt. Lässt uns wachsen. Jeden Tag, Stück für Stück. Akzeptanz ist aber nicht mit Resignation zu verwechseln. Und erst recht nicht mit Ignoranz.

Die Pandemie trifft hart; psychisch, physisch, organisatorisch oder wirtschaftlich. Und das soll und darf – wie dies in gewissen Kreisen leider geschieht - nicht heruntergespielt werden.

Aber wenn wir es schaffen, die Umstände zu akzeptieren, sie anzunehmen wie sie sind und wenn es uns gelingt aus dem Widerstand gegen die Situation herauszutreten, dann kommt etwas in Bewegung, das vorher blockiert war. Akzeptanz bringt uns an einen neuen Punkt.

Anstatt uns auf dem Boot ausgeliefert hin und her schütteln zu lassen, können wir dann etwas tun. Wir können zum Beispiel den Mast unseres Bootes erklimmen und uns in den Ausguck setzen. Vielleicht sehen wir dann Land. Oder ein Rettungsboot. Vielleicht erspähen wir am Horizont Delfine, die uns mit ihren Sprüngen an unsere Lebensfreude erinnern. Vielleicht entdecken wir von hier oben ein ganz neues Funkeln und Glitzern des Meeres. Und vergessen dabei unsere Angst.

Wenn wir also akzeptieren, verändern wir unsere Perspektive. Wir sehen dann plötzlich die Chancen, die sich uns bieten. Wir sehen plötzlich Ideen, für die der Zeitpunkt jetzt gekommen ist. Wir merken wo wir kreativ werden, etwas ändern können. Wir sehen wo wir selbst Unterstützung brauchen und wo wir diese herbekommen. Wir sehen aber vor allem, wem wir helfen können. Akzeptanz schenkt uns Vertrauen und Ruhe. Und glättet die Wogen des aufgewühlten Meeres.

Aus dieser Akzeptanz heraus können wir uns wieder auf das besinnen, was uns verbindet: auf die Liebe, auf die Solidarität, auf das Miteinander und auf die Gemeinschaft. Auf das Wir. Auf einmal zeigt sich die Güte, die in allen unseren Herzen wohnt. Und plötzlich sitzt der Einzelne nicht mehr alleine in seinem, sondern alle im gleichen Boot.

Es wird der Tag kommen, an dem dieser Sturm vorübergezogen ist. Und vielleicht hat sich die Welt dann verändert. Vielleicht haben wir dann neue Werte kennengelernt, die unsere Prioritäten anders ordnen.

Und sollte der Sturm doch noch länger dauern, versuchen wir all dies nicht zu vergessen! Dann beruhigen wir nicht nur unsere eigene stürmische See, sondern auch das Meer unserer Mitmenschen.

Im neuen Jahr ein neues Hoffen,
die Erde wird noch immer grün;
auch dieser März bringt Lerchenlieder,
auch dieser Mai bringt Rosen wieder,
auch dieses Jahr läßt Freuden blühn. (Goethe)

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen für das 2021 von Herzen alles Liebe und Gute und bedanken uns für Ihre Treue auch in turbulenten Zeiten.

Herzlich Ihr MEDIARE Team

Oberwil, im Dezember 2020

Pink Petaled Flower Closeup Photography

 



Wir stellen uns vor





Susanne Hoffmann


Sekretariat MEDIARE



Mein Name ist Susanne Hoffmann. Ich freue mich sehr, dass ich seit Mitte Oktober 2020 MEDIARE im Office unterstützen darf. Ich bin Ansprechpartnerin, wenn es um Terminfindungen geht, kümmere mich um die Website und die Kommunikation nach innen und aussen und schaue ansonsten, dass es im Haus an nichts fehlt. 

Ich bin gelernte Industriekauffrau und habe die meiste Zeit im Designbereich gearbeitet. Angefangen als Vorstandsassistentin beim Deutschen Designer Club in Frankfurt/Main, Deutschland und zum Schluss als International Project Manager Public Relations bei Vitra in Birsfelden.

Privat bin ich Mutter zweier Töchter und wohne nach Stationen in England und der Westschweiz seit April dieses Jahres mit meiner Familie wieder im Raum Basel. Nun bin ich sehr gespannt auf meine neue Berufswelt im Bereich der Naturheilkunde und freue mich auf den Austausch mit Ihnen!




Aus gegebenem Anlass

Traditionelle chinesische Medizin (TCM) und das Coronavirus 

Angesichts der schnellen Ausbreitung des neuartigen Coronavirus COVID-19 stellt sich uns die Frage, was die Vertreter der TCM in China aktuell zur Behandlung und Prävention anwenden.

80 Prozent der Erkrankungen am neuen Coronavirus verlaufen eher leicht, die Patientinnen und Patienten haben nur milde Symptome. Besonders in diesen Fällen kann die Behandlung mit TCM-Arzneimitteln hilfreich sein, um die Selbstheilungskräfte zu stärken und die krankheitsauslösenden Ursachen einzudämmen. 

Es gibt bereits viele Empfehlungen zur Behandlungsstrategie und viele Kräuterrezepturen gegen das Coronavirus von bekannten TCM-Meistern, Universitäten und Spitälern. Verschiedene chinesische Medien haben darüber berichtet. Besonders interessant und aussagekräftig ist ein Interview, erschienen in der Gesundheitszeitung Jian Kang Bao (健康报), mit Liu Qing-quan, einem leitenden Arzt eines nationalen TCM-Expertenteams. Bereits 2003 war er Mitglied einer Gruppe von Ärztinnen und Ärzten, die die Richtlinien für die TCM-Behandlung von SARS festlegten. 

Liu Qing-quan ist am 21. Januar mit der ersten Delegation von TCM-Ärzten zur Bekämpfung des Coronavirus in Wuhan eingetroffen. Er führt im Interview aus, dass die vier zentralen Methoden der TCM-Diagnostik – Beobachten, Hören, Riechen und Befragen ‒ bei plötzlich ausbrechenden neuen Krankheiten von noch grösserer Bedeutung seien. Wichtig sei, dass man sofort ins Verbreitungsgebiet geht und Daten über die klinischen Symptome und den Krankheitsverlauf sammelt. Danach könnten die häufigen Syndrome differenziert und eine Behandlungsstrategie entwickelt werden. 

Am ersten Tag wurden bereits über sechzig betroffene Patienten untersucht. Nach dem Sammeln einer grossen Menge Daten über Ursache, Mechanismus und Fortschreiten der Krankheit wurde eine Sitzung mit führenden Expertinnen und Experten einberufen. Anschliessend wurden die Erkenntnisse mit Vertretungen von Spitälern in Wuhan vertieft und dem Nationalen administrativen Büro für Chinesische Medizin übergeben. In Peking arbeitete dann eine zweite Diskussionsrunde von TCM Experten das aktuelle offizielle Behandlungsprotokoll aus. Dieses wird laufend weiterentwickelt und an neue Erkenntnisse angepasst.

Wenn Sie betroffen sind und gerne diese Behandlungsstrategie resp. die Arzneimittelrezepturen ausprobieren möchten, wenden Sie sich im MEDIARE an unsere TCM-Expertin Janine Sigrist. Sie wird Sie gerne individuell beraten und entsprechende Arzneimittelrezepturen zusammenstellen.



Aktuelle Anlässe 2021

Januar 
  
 
14.1.    POV Psychology of Vision     Die Vergangenheit heilen und die Gegenwart geniessen
                                                         Anmeldung und mehr Information

27.1.    Gruppensupervision             
Gruppensupervision nach OdAKT Richtlinien mit Sunahla Nicole Sthioul
                                                         Anmeldung und mehr Information



Februar

11.2.
   POV Psychology of Vision      Die Vergangenheit heilen und die Gegenwart geniessen
                                                          Anmeldung und mehr Information

24.2.    Gruppensupervision               Gruppensupervision nach OdAKT Richtlinien mit Sunahla Nicole Sthioul 
                                                          Anmeldung und mehr Information



März

11.3.   POV Psychology of Vision       Die Vergangenheit heilen und die Gegenwart geniessen
                                                          Anmeldung und mehr Information


April

15.4. 
  POV Psychology of Vision      Die Vergangenheit heilen und die Gegenwart geniessen
                                                         Anmeldung und mehr Information

17.4.   Gruppensupervision               Gruppensupervision nach OdAKT Richtlinien mit Sunahla Nicole Sthioul 
                                                         Anmeldung und mehr Information



Mai

6.5.     POV Psychology of Vision      
Die Vergangenheit heilen und die Gegenwart geniessen
                                                          Anmeldung und mehr Information

12.5.
   Gruppensupervision                Gruppensupervision nach OdAKT Richtlinien mit Sunahla Nicole Sthioul 
                                                          Anmeldung und mehr Information



Juni

9.6.     Gruppensupervision              
Gruppensupervision nach OdAKT Richtlinien mit Sunahla Nicole Sthioul 
                                                         Anmeldung und mehr Information

10.6.   POV Psychology of Vision      
Die Vergangenheit heilen und die Gegenwart geniessen
                                                          Anmeldung und mehr Information



Juli

3.7.     Gruppensupervision               
Gruppensupervision nach OdAKT Richtlinien mit Sunahla Nicole Sthioul 
                                                          Anmeldung und mehr Information

8.7.     POV Psychology of Vision      
Die Vergangenheit heilen und die Gegenwart geniessen
                                                          Anmeldung und mehr Information



August

19.8.   POV Psychology of Vision      
Die Vergangenheit heilen und die Gegenwart geniessen
                                                          Anmeldung und mehr Information

21.8.   Gruppensupervision                Gruppensupervision nach OdAKT Richtlinien mit Sunahla Nicole Sthioul 
                                                          Anmeldung und mehr Information



September

9.9.    POV Psychology of Vision       
Die Vergangenheit heilen und die Gegenwart geniessen
                                                          Anmeldung und mehr Information



Oktober

14.10.   POV Psychology of Vision     
Die Vergangenheit heilen und die Gegenwart geniessen
                                                         
Anmeldung und mehr Information

November

11.11.   POV Psychology of Vision     Die Vergangenheit heilen und die Gegenwart geniessen
                                                          Anmeldung und mehr Information

Dezember

9.12.   POV Psychology of Vision       Die Vergangenheit heilen und die Gegenwart geniessen
                                                          Anmeldung und mehr Information





Aktuelle Kurse 2021


Yoga im Sitzen

Jeden Montag

17.15 bis 19 Uhr


mehr Information und Anmeldung


Tai Chi

Jeden Samstag

Thai Chi Erwachsene   10.30 bis 11.30 Uhr
Thai Chi Kinder              9.30 bis 10.30 Uhr

mehr Information und Anmeldung


Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR)

Frühlingskurs  
24.Mär/ 31. Mär/ 14. Apr/ 21. Apr/ 28. Apr/ 2. Mai/ 5. Mai/ 12. Mai/ 19. Mai

Herbstkurs       
8. Sep/ 15. Sep/ 22. Sep/ 29. Sep/ 13. Okt/ 20. Okt/ 24. Okt/ 27. Okt/ 3. Nov

mehr Information und Anmeldung



Unser Tipp für Ihre Gesundheit

Eiweissbrot

Für die Kalorienreiche Weihnachtszeit haben wir hier ein Brot ohne viele Kohlenhydrate. Es enthält hochungesättigte essentielle Fettsäuren, die der Körper nicht selber herstellen kann und entzündungshemmend und Cholesterinsenkend wirken. Ballaststoffe wie Leinsamen sorgen zudem für eine gute Verdauung. Die Nüsse befeuchten ausserdem den Darm und wirken Trockenheit entgegen (insbesondere bei trockenen Schleimhäuten). Und last but not least, das Proteinbrot stabilisiert den Blutzucker über lange Zeit und führt nicht zu schnellen Abstürzen und damit Heisshungerphasen. Daher auch speziell für Diabetiker sehr geeignet.


Zutaten

300 Gramm Magerquark
5 Eier
50 Gramm Weizenkleie
100 Gramm gemahlene Mandeln
100 Gramm geschrotetes Leinsamen
1 Päckchen Backpulver
1 gestrichener Esslöffel Salz

In 5 Minuten fertig zubereitet

Die Zubereitung geht wirklich super schnell und einfach. Man braucht einfach nur eine Schüssel, in der alle Zutaten für das Eiweissbrot gut miteinander vermischt werden.

Der Backofen wird auf 170 Grad vorgeheizt (bei Umluft etwas weniger, ca. 150 Grad) und die Backform sollte gut mit Butter eingefettet sein, damit sich das Brot nach dem Backen gut aus der Form lösen lässt. Backpapier als Alternative geht auch.

Der Teig wird in die eingefettete Form gefüllt und in den vorgeheizten Backofen gestellt. Um zu testen, ob e wirklich fertig gebacken ist, kann man mit einer Gabel in der Mitte des Brotes einstechen und schauen, ob beim Herausziehen noch Teig kleben bleibt. Falls das der Fall ist, das Brot einfach nochetwas länger im Backofen lassen.

Nähwerte für ein Brot

Kalorien           1.954 kcal
Eiweiss              129 Gramm
Kohlenhydrate      27 Gramm
Fett                    135 Gramm

Das Brot muss nach dem Abkühlen im Kühlschrank gelagert werden. Dort hält es sich problemlos eingie Tage.


Quelle: sixpackcode.de



Und zum Schluss noch ein Weihnachtsrezept für die Seele


Man nehme

eine grosse Portion
liebevoller Gelassenheit,
Freude,
Humor
und Dankbarkeit zu gleichen Teilen,
eine kräftige Prise Toleranz.
Dann mische man alles sorgfältig,
bis es sich gut verbindet.
Je nach Geschmack mit etwas milder Güte abschmecken.

Gemeinsam geniessen!

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

MEDIARE Naturärztegemeinschaft
Talstrasse 39
CH-4104 Oberwil
061 401 41 41
info@mediare-ng.com